Echte Freundschaften, auf die man sich wirklich verlassen kann, sind selten. Es gibt viele Formen von zwischenmenschlicher Gemeinschaft. Und nur manche davon sind gut. Einige sind bloß schöner Schein. "Es gibt nur eine einzige Gemeinschaft der Liebe..." Auch wir haben sie nicht! ABER WIR MÖCHTEN AN GEMEINSCHAFT VOLLER LIEBE BAUEN! GERNE GEMEINSAM MIT IHNEN ODER MIT DIR... CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir wollen ein neues Miteinander leben!! In einem konkret werdenden Rahmen - mehr miteinander leben! Wir wollen "mehr Miteinander" leben..!!! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. Das sind in der Regel ökumenische Kleingruppen, die lieben wollen ohne wenn und ohne aber... In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen, Probleme und Lasten des Alltags - und noch mehr! Wenn dieses gemeinsame Leben aber keine ganz konkrete Gestalt in solchen kleinen, offenen Gruppen gewinnt, zu sehr nur schönes Reden und korrektes Wort bleibt, ist es leer und umsonst! Diese teure Liebe muss konkret miteinander und konkret für die ganz anderen Menschen gelebt werden! So zumindest unser Anliegen... Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der konkreten Umsetzung des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins praktizierte Leben miteinander befasst... FÜR DIE EINHEIT! Damit wir einander so lieben und Freundschaft miteinander so leben, so wie Jesus uns geliebt hat! Als sehr unterschiedliche Menschen bzw. Christen - über die Grenzen hinweg. Gelebte Einheit als ein wärmendes und ein einladendes Licht - für alle Menschen. Ohne Ausnahme! Wir möchten gerne den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir möchten das Thema und die Wirklichkeit "ECHTE FREUNDSCHAFTEN" mit hineintragen in jedes zwischenmenschliche Miteinander. In unsere gesamte Gesellschaft. In die Familien. Zwischen Eltern und ihren Kindern. Zwischen Geschwistern. ... lebenslange Freundschaften. In christlichen Gemeinden. Im ökumenischen Miteinander. Unter alles andere als gleichen Christinnen und Christen. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Voll der einladenden Freundschaft... Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen das zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de...

Hier entsteht die Seite Zwei Zeichen!

 

Zwei Zeichen...

die die Welt zur Liebe einladen!

Wir sind davon überzeugt, dass es die Aufgabe der Christen ist, gemeinsam zwei zeichenhafte Wirklichkeiten für die Menschen und vor der ganzen Welt lebendig zu realisieren:

1. Das Zeichen der Liebe - im Miteinander eindeutig gelebt

...denn Gott ist Liebe und sein allergrößtes Geschenk und sein allererstes Gebot ist die Liebe

2. Das Zeichen der Einheit und des einen ganzen, gelebten Leibes!

 

Zwei Zeichen!

Kleine Zeichen der Liebe - nach Johannes 13, 34-35 - immer als eine Einladung zum Mitmachen können wir vergleichsweise schnell und bereits im Kleinen aufrichten und real werden lassen. Zwei oder drei verschiedene Christen entscheiden sich dafür, einander eindeutig zu lieben und echte Freunde zu werden. Und es zu bleiben!! Und damit beginnen sie dann in ihrem Leben! Und schon wird ein Zeichen glaubwürdiger werdender Liebe in ihrem Leben sehr real und offenbar. Fang damit zusammen mit..., fangt zusammen an und lebt Eure Freundschaft..!

Beim Zeichen der Einheit, das auch ein großes Zeichen der Liebe, des innigen Miteinanders und eine Einladung, ein Licht für ALLE werden will - nach Johannes 17, 21-23, hier liegt der Fall schon ein "wenig" schwieriger: Auch hier ist es schön, wenn wir das heute im Kleinen und Unscheinbaren zu leben beginnen!

Aber wenn 2 oder 3 von 100 Christen es tun? Aber 98 von 100 eher nicht, wenn 98 von 100 das nicht tun wollen? Dann wäre das ermutigende Zeichen der Einheit durch diese 2 oder 3 Kleinen dann leider doch selbstverständlich von jenen 98 ziemlich "ramponiert" worden. Und es bliebe nur ein Zeichen der Zerrissenheit!!!

Das hieße: Beim Zeichen der Einheit brauchen wir einen längeren Atem. Und Prozesse der Erneuerung, auf die wir vermutlich keinen Einfluss haben, wir müssen warten. Und voller Hoffnung sein und bleiben. Und - wenn wir es aufbauen und aufrichten möchten - dann wird es uns nur mit einem langen Atem und: wohl nie ohne jene anderen 98 Prozent gelingen!

D.h. wir sind für sie da und möchten sie gerne gewinnen für ein gemeinsames Zeichen der Einheit und für ein gemeinsames Zeichen der Liebe!

Eine Utopie? Ja! Aber ist es nicht die Utopie Jesu..?

Es gibt übrigens Christen, die nun losgelöst von allen herkömmlichen kirchlichen und freikirchlichen Gemeindeformen z.B. in freien Hausgemeinden oder ganz alleine neue und unabhängige, ganz eigene Wege gehen möchten. Schön und gut! Wenn das ihr Weg ist, kann das gut so sein!! Manchmal hält man es nicht länger aus in manchen der bestehenden Gemeinden. Braucht die schützende Distanz.

Doch eines möchte ich ihnen sagen: Bitte vergesst nicht das Ganze!

Bitte vergesst nicht die Anderen! Bitte sucht danach, Liebe auch ihnen gegenüber und gemeinsam mit ihnen zu leben! Bitte meint nicht, ihr könntet alleine und für Euch ohne sie "die wahre Gemeinde Jesu" bauen.

Auch in den Kirchen und Gemeinden und aus ihnen heraus wird noch vieles möglich und wachsen, da wird noch viel - über viele Jahre hinweg - weit geöffnet werden!

Was heute allerdings in der Tat noch ziemlich zu und verschlossen ist... - verschlossen für das Leben des neuen Gebotes Jesu über Gemeindegrenzen hinweg!

Also lebt nicht voreilig vorbei an Euren Schwestern und Brüdern in den bestehenden Kirchen und Gemeinden. Und macht nicht nur "Euer eigenes Ding". Habt ein Herz für sie!!!

Wenn auch momentan vielleicht kein gelebtes authentisches Miteinander mit ihnen möglich sein wird - hofft immer und langfristig auf dieses Miteinander. Auf mit ihnen zusammen gelebte Liebe und Liebesbeziehungen!

Ich bin z.B. auch einer von ihnen...

 

CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen und Lasten des Alltagslebens! Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der praktizierten Umsetzung von "FREUNDSCHAFT", des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins konkrete Leben miteinander befasst... Diese Liebe muss unter allen Christen gelebt werden! Die Einheit von Johannes 17, 21-23 muss unter allen Christen gelebt werden! Der eine und ganze Leib Christi muss unter allen Christen gelebt werden! Einladend für ausnahmslos alle! Wir möchten den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de... Bei all dem, was wir verändern möchten, bleibt doch das Eine wichtig: Wir Menschen sind nicht zuerst auf dieser Welt, um sie und uns selbst zu verändern. Sondern zuerst, um geliebt, umn als Geliebte zu leben. Um als geliebte, als kleine und schwache Menschen - sicher und bedingungs-los geliebt - leben zu dürfen...

Nach oben