Echte Freundschaften, auf die man sich wirklich verlassen kann, sind selten. Es gibt viele Formen von zwischenmenschlicher Gemeinschaft. Und nur manche davon sind gut. Einige sind bloß schöner Schein. "Es gibt nur eine einzige Gemeinschaft der Liebe..." Auch wir haben sie nicht! ABER WIR MÖCHTEN AN GEMEINSCHAFT VOLLER LIEBE BAUEN! GERNE GEMEINSAM MIT IHNEN ODER MIT DIR... CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir wollen ein neues Miteinander leben!! In einem konkret werdenden Rahmen - mehr miteinander leben! Wir wollen "mehr Miteinander" leben..!!! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. Das sind in der Regel ökumenische Kleingruppen, die lieben wollen ohne wenn und ohne aber... In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen, Probleme und Lasten des Alltags - und noch mehr! Wenn dieses gemeinsame Leben aber keine ganz konkrete Gestalt in solchen kleinen, offenen Gruppen gewinnt, zu sehr nur schönes Reden und korrektes Wort bleibt, ist es leer und umsonst! Diese teure Liebe muss konkret miteinander und konkret für die ganz anderen Menschen gelebt werden! So zumindest unser Anliegen... Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der konkreten Umsetzung des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins praktizierte Leben miteinander befasst... FÜR DIE EINHEIT! Damit wir einander so lieben und Freundschaft miteinander so leben, so wie Jesus uns geliebt hat! Als sehr unterschiedliche Menschen bzw. Christen - über die Grenzen hinweg. Gelebte Einheit als ein wärmendes und ein einladendes Licht - für alle Menschen. Ohne Ausnahme! Wir möchten gerne den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir möchten das Thema und die Wirklichkeit "ECHTE FREUNDSCHAFTEN" mit hineintragen in jedes zwischenmenschliche Miteinander. In unsere gesamte Gesellschaft. In die Familien. Zwischen Eltern und ihren Kindern. Zwischen Geschwistern. ... lebenslange Freundschaften. In christlichen Gemeinden. Im ökumenischen Miteinander. Unter alles andere als gleichen Christinnen und Christen. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Voll der einladenden Freundschaft... Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen das zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de...

Hier entsteht die Seite Unsere Gegner.

Unsere Gegner und wir:

Inzwischen haben wir uns nun bei bestimmten Christen schon oft genug die Zähne mit unserem konkreten Angebot ausgebissen. Positive Gegenbeispiele bestätigen diese Regel nur. So dass wir zwar gerne jedem unser Angebot anbieten. Es auch jedem ausgesprochen gerne näher erläutern. (Dazu sollen z.B. auch unsere Webseiten dienen: www.zellederliebe.npage.de , www.zellen-der-liebe.de und www.oekumenischerkreis.npage)

Andererseits lehnen wir jedoch eine "ewige Bettelei um Integration" ab - dazu auch unser LINK links: "Keine Integration..?" In ihm bitten wir alle und auch in Zukunft immer um Integration und um eine Aufgreifen unserer Impulse.

Wir machen Ihnen und Euch gerne ein Angebot. Und wir akzeptieren Euer Nein.

Hoffen trotzdem auf neue offene Türen.

Doch Gespräche mit Euch, bei denen immer bereits zuvor sonnenklar ist, dass für unser Projekt Zellen der Liebe in Eurer Mitte nichts zunehmend Positives "herausspringen darf"? Nur solche Gespräche belasten nur und helfen nicht weiter.

Deswegen lehne ich (Thomas) sie nun ab!

Man muss davon ausgehen, dass eine Gemeinde, deren Leitung kein klares Ja auf die Frage hin findet, ob man denn wolle, dass die eigene Gemeinde zu einer "eindeutig liebenden Gemeinschaft" wird und dass auch das ökumenische Miteinander zu einer "Gemeinschaft, die eindeutig (ökumenisch) Liebe miteinander ins Leben umsetzt" werden solle, dass diese Gemeinde folglich niemals das neue Liebesgebot Jesu leben wird.

Solange sie nicht positiv in Richtung klarer und eindeutiger Liebe im gelebten Miteinander umdenkt!

Unseren leider tatsächlich existenten Gegnern in diesem Grundanliegen stelle ich einfach und schlicht und von ganzem Herzen folgende Frage:

"Wollen Sie das Wort Jesu, das neue Gebot Jesu aus Johannes 13, 34-35 leben?

Wollen wir dieses wunderbare Wort Jesu gemeinsam und in einem neuen Miteinander auch einer für den anderen leben?

Ja?

Nein?"

Ein Ja, das wir erhoffen, befreit uns von jeglicher Gegnerschaft!!

Unsere Bitte an Sie und Euch: Lasst uns einander doch bitte lieben! Ohne wenn und aber. Denn unser gemeinsamer Gott ist die Liebe!

Jede und jeder, der an dieser Stelle kein klares und deutliches Ja findet, dem steht dies vollkommen frei!

Uns steht frei, dazu wiederum auch eine Meinung zu haben und zu vertreten.

Die lautet: Jede und jeder Christ, auch z.B. strahlende Hauptamtliche in Kirche und Gemeinde, der hier nicht ja zu sagen vermag, dem sagen wir das, was Paulus in seinem 1. Brief an die Korinther im 13. Kapitel in den Versen 1 bis 3 deutlich anspricht (bitte nachlesen)!

Wer die Liebe nicht hat, ja wer nicht einmal in aller Eindeutigkeit lieben will, wer nicht lieben will, dem nützt es alles nichts...

Wessen Motiv im kirchlichen Dienst nicht die Liebe, eindeutige Liebe zu den Menschen ist und unter den Menschen ist, denen er dient, dessen Motivation ist eine falsche! Die wir niemandem unterstellen!! Wir wissen aber: auch das gibt es.

Freilich: Die Liebe Gottes gilt auch ihm. Grenzenlos!

 

CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen und Lasten des Alltagslebens! Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der praktizierten Umsetzung von "FREUNDSCHAFT", des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins konkrete Leben miteinander befasst... Diese Liebe muss unter allen Christen gelebt werden! Die Einheit von Johannes 17, 21-23 muss unter allen Christen gelebt werden! Der eine und ganze Leib Christi muss unter allen Christen gelebt werden! Einladend für ausnahmslos alle! Wir möchten den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de... Bei all dem, was wir verändern möchten, bleibt doch das Eine wichtig: Wir Menschen sind nicht zuerst auf dieser Welt, um sie und uns selbst zu verändern. Sondern zuerst, um geliebt, umn als Geliebte zu leben. Um als geliebte, als kleine und schwache Menschen - sicher und bedingungs-los geliebt - leben zu dürfen...

Nach oben