Echte Freundschaften, auf die man sich wirklich verlassen kann, sind selten. Es gibt viele Formen von zwischenmenschlicher Gemeinschaft. Und nur manche davon sind gut. Einige sind bloß schöner Schein. "Es gibt nur eine einzige Gemeinschaft der Liebe..." Auch wir haben sie nicht! ABER WIR MÖCHTEN AN GEMEINSCHAFT VOLLER LIEBE BAUEN! GERNE GEMEINSAM MIT IHNEN ODER MIT DIR... CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir wollen ein neues Miteinander leben!! In einem konkret werdenden Rahmen - mehr miteinander leben! Wir wollen "mehr Miteinander" leben..!!! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. Das sind in der Regel ökumenische Kleingruppen, die lieben wollen ohne wenn und ohne aber... In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen, Probleme und Lasten des Alltags - und noch mehr! Wenn dieses gemeinsame Leben aber keine ganz konkrete Gestalt in solchen kleinen, offenen Gruppen gewinnt, zu sehr nur schönes Reden und korrektes Wort bleibt, ist es leer und umsonst! Diese teure Liebe muss konkret miteinander und konkret für die ganz anderen Menschen gelebt werden! So zumindest unser Anliegen... Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der konkreten Umsetzung des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins praktizierte Leben miteinander befasst... FÜR DIE EINHEIT! Damit wir einander so lieben und Freundschaft miteinander so leben, so wie Jesus uns geliebt hat! Als sehr unterschiedliche Menschen bzw. Christen - über die Grenzen hinweg. Gelebte Einheit als ein wärmendes und ein einladendes Licht - für alle Menschen. Ohne Ausnahme! Wir möchten gerne den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir möchten das Thema und die Wirklichkeit "ECHTE FREUNDSCHAFTEN" mit hineintragen in jedes zwischenmenschliche Miteinander. In unsere gesamte Gesellschaft. In die Familien. Zwischen Eltern und ihren Kindern. Zwischen Geschwistern. ... lebenslange Freundschaften. In christlichen Gemeinden. Im ökumenischen Miteinander. Unter alles andere als gleichen Christinnen und Christen. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Voll der einladenden Freundschaft... Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen das zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de...

Gemeinsam!

Unser Projekt will ganz schlicht, dass es in unseren Gemeinden und dass unser Miteinander als Christen, auch ökumenisch noch viel liebevoller wird.

Das gelebte Miteinander in der Vielfalt der deutlich Verschiedenen! Es könnte deutlich freundschaftlicher geprägt sein.

Im Miteinander der Christen geht es nämlich zu oft nicht so liebevoll zu, wie es sein könnte.

Und eigentlich geht es unserem Projekt nur darum, das unser Miteinander und unser noch mehr miteinander geteiltes Leben "beziehungsvoller" werden.*

Damit wollen wir sagen: Dass die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen uns (auch "im Leben") noch besser und: noch tiefer werden könnten!!!

Eigentlich geht es uns mit unserem Projekt bzw. mit unserem inhaltlichen Herzensanliegen nur um noch mehr "echte" und um noch intensiver miteinander gelebte Gemeinschaft unter uns.

Um christliche Gemeinschaft, in der sich einer auf den anderen verlassen kann!!! Zunehmend als "offizieller Teil" im Zentrum z.B. unserer Gemeinde!

Genau dies muss... (so zumindest unser Herzensanliegen, mit dem wir uns so gerne inmitten der Gemeinde beheimatet fühlen würden), es könnte dringend und zunehmend konkreter einer der zentralen Teile des Leitbildes bzw. ein zentraler Teil des Profils des jeweiligen gemeindeinternen Miteinanders und auch des ökumenischen Miteinanders unter uns Christ en werden.

Eines Leitbildes und eines Profils, dass immer nur Angebot an die Freiheit von Menschen sein kann!

Das jedoch einen Platz z.B. inmitten unserer Gemeinde (neben vielem anderen) finden kann.

Wenn wir dem Liebesgebot Jesu miteinander nachkommen möchten.

Und das möchten wir ja!!

Vielleicht kannst Du uns darin zustimmen?

Dann begeben wir uns doch gemeinsam weiterhin auf den Weg, damit die Liebe in unseren Herzen, in unserem Leben miteinander und in unserer Mitte noch weiter wächst!

Lasst uns einer den anderen lieben!

Ja..? Oder..?

Auf ein neues Miteinander, in dem einer den anderen eindeutig liebt - dem Liebesgebot Jesu folgend!

Etwas anderes und mehr wollen wir nämlich gar nicht!

Deine Thomas und Trixi Thiele

*Darum empfehlen wir auch so sehr diese 2 Bücher - zum Thema zwischenmenschliche Beziehungen in den Gemeinden - mit vielen, vielen sehr lebensnahen Anregungen:

- "Jeder ist normal, bis du ihn kennenlernst" von John Ortberg

- "Authentische Beziehungen" von Wayne und Clay Jacobsen

CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen und Lasten des Alltagslebens! Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der praktizierten Umsetzung von "FREUNDSCHAFT", des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins konkrete Leben miteinander befasst... Diese Liebe muss unter allen Christen gelebt werden! Die Einheit von Johannes 17, 21-23 muss unter allen Christen gelebt werden! Der eine und ganze Leib Christi muss unter allen Christen gelebt werden! Einladend für ausnahmslos alle! Wir möchten den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de... Bei all dem, was wir verändern möchten, bleibt doch das Eine wichtig: Wir Menschen sind nicht zuerst auf dieser Welt, um sie und uns selbst zu verändern. Sondern zuerst, um geliebt, umn als Geliebte zu leben. Um als geliebte, als kleine und schwache Menschen - sicher und bedingungs-los geliebt - leben zu dürfen...

Nach oben