Willkommen

Echte Freundschaften, auf die man sich wirklich verlassen kann, sind selten. Es gibt viele Formen von zwischenmenschlicher Gemeinschaft. Und nur manche davon sind gut. Einige sind bloß schöner Schein. "Es gibt nur eine einzige Gemeinschaft der Liebe..." Auch wir haben sie nicht! ABER WIR MÖCHTEN AN GEMEINSCHAFT VOLLER LIEBE BAUEN! GERNE GEMEINSAM MIT IHNEN ODER MIT DIR... CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir wollen ein neues Miteinander leben!! In einem konkret werdenden Rahmen - mehr miteinander leben! Wir wollen "mehr Miteinander" leben..!!! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. Das sind in der Regel ökumenische Kleingruppen, die lieben wollen ohne wenn und ohne aber... In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen, Probleme und Lasten des Alltags - und noch mehr! Wenn dieses gemeinsame Leben aber keine ganz konkrete Gestalt in solchen kleinen, offenen Gruppen gewinnt, zu sehr nur schönes Reden und korrektes Wort bleibt, ist es leer und umsonst! Diese teure Liebe muss konkret miteinander und konkret für die ganz anderen Menschen gelebt werden! So zumindest unser Anliegen... Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der konkreten Umsetzung des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins praktizierte Leben miteinander befasst... FÜR DIE EINHEIT! Damit wir einander so lieben und Freundschaft miteinander so leben, so wie Jesus uns geliebt hat! Als sehr unterschiedliche Menschen bzw. Christen - über die Grenzen hinweg. Gelebte Einheit als ein wärmendes und ein einladendes Licht - für alle Menschen. Ohne Ausnahme! Wir möchten gerne den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir möchten das Thema und die Wirklichkeit "ECHTE FREUNDSCHAFTEN" mit hineintragen in jedes zwischenmenschliche Miteinander. In unsere gesamte Gesellschaft. In die Familien. Zwischen Eltern und ihren Kindern. Zwischen Geschwistern. ... lebenslange Freundschaften. In christlichen Gemeinden. Im ökumenischen Miteinander. Unter alles andere als gleichen Christinnen und Christen. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Voll der einladenden Freundschaft... Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen das zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de...

WILLKOMMEN!!

NEU: www.freundschaftskreis.npage.de - Schau doch mal rein!!!

 

 

Der professionellere Webauftritt:

www.zellen-der-liebe.de

 

Seminare - Kurzinfo:

www.zellenderliebe.npage.de (mit einem "n" mehr)

 

- Du befindest Dich hier auf den "unprofessionellen Arbeitsseiten": www.zellederliebe.npage.de -

 

FORUM:

www.freundschaftsforum.org

Diskutiere offen und ehrlich mit!

Zum Beispiel über das Thema "echte und falsche Freunde"!

Oder über die neue Idee der "miteinander gelebten Zellen der Liebe"!

Ein Stück Zukunft der Gesellschaft, des Miteinanders, der Kirchen..??

Ein kleines Stück Zukunft für uns Menschen? Für unser aller Miteinander?

Diskutiere mit uns auch über die inhaltliche Aussagen und die Ideen in unserem Buch:

Thomas Thiele "Der Freundschaftsweg" (Der Traum von gelebter Ökumene und vom Leben in dem einen Leib Christi)

Dieses Buch ist eine ökumenische Utopie, es ist ein Traum - doch es ist einer zum realen Leben!!! Lebe ihn mit uns...

 

 

 Herzliche Einladung zum Mitgehen auf diesem "ein wenig verrückten" Weg!

Meld' Dich bei uns.

 

 

DAS PROJEKT ZELLEN DER LIEBE -

 IST DER ÖKUMENISCHE FREUNDSCHAFTSWEG:

 

 

 

Vom 12. bis 16. Mai 2010 war Ökumenischer Kirchentag in München. Auch wir waren mit dabei - mit einem eigenen Stand unseres kleines Projektes. Auf der AGORA des ÖKT wurden viele unserer Bücher und Flyer (und Bonbons) mitgenommen.

 

 

 

 

Bestellen Sie das Gratis-Taschenbuch zum ökumenischen Projekt!

Thomas Thiele: "Der Freundschaftsweg", ISBN  978-3-8391-6890-5 (133 Seiten) Überall im Buchhandel für 6,90 € zu bestellen. Kostenlos auf Dauer nur direkt bei uns erhältlich!! Telefonisch und per Mail - direkt bei mir: thomas.thiele@jesus.de..

 

 

Willkommen beim Projekt ZELLEN DER LIEBE -

dem ökumenischen Freundschaftsweg!

... das ist ein Mitmach-Projekt! Komm und mach aktiv mit!

- für liebende und "beziehungsvolle" ökumenische Freundschaften und Kleingruppen an vielen Orten... -

 

 

  "Ihr seid Sein Leib, lebt das. Lebt endlich den einen Leib! In einem neuen Miteinander - voller Liebe!"

Und für genau dieses Leben, für dieses Miteinander setzen wir uns ein..!

 

Der Weg der Einheit - auf der Ebene intensiver Beziehungen!

Im authentischen Leben, im Alltagsleben - freundschaftlich und tief - miteinander gelebt und über unsere Grenzen weit hinaus umgesetzt...

Komm und geh ihn mit. Wenn Du magst!

Stell' Dir mal vor: Dein ganzer Wohnort wäre voll von solchen "Zellen der miteinander gelebten Liebe" - wäre das soooo schrecklich? Oder ein Ziel, das erstrebenswert wäre? (wenn auch ziemlich unmöglich zu schaffen...)

 

 

7  Wege, mit denen wir uns besonders inhaltlich und teils sehr aktiv verbunden wissen (siehe auch unsere LINKLISTE links)

-  www.einheit-der-christen.org (eine wunderbare ökumenische Initiative)

-  www.ottmaring.org (Ökumenisches Lebenszentrum Ottmaring)

- www.oekumenischer-christusdienst.de (Einheit leben)

-  www.johanneische-gemeinschaft.de (eine Initiative für eindeutige Liebe)

- www.fokolar-bewegung.de (die Fokolaren!)

-  www.miteinander-wie-sonst.de (Miteinander für Europa)

-  www.asipa.de  (Kleine Christliche Gemeinschaften, ein hochinteressanter Ansatz für die zukünftige Kirche...)

-  www.oekumenischerkreis.npage.de ("unser" kleiner Ökumenischer Kreis bei uns im Dorf)


 

 

 

Der Freundschaftsweg - das überregionale ökumenische Projekt ZELLEN DER LIEBE

"Ich bin begeistert von der Idee der ZELLEN DER LIEBE! Von der Idee, in kleinen Gruppen ökumenisch Liebe und Freundschaften verlässlich füreinander, miteinander und nicht weniger auch für völlig andere Menschen zu realisieren! Denn hier kannst Du Du sein! Hier kannst Du fallen und stürzen. Und Dich fallen lassen! So wie Du wirklich bist!! Hier wirst Du aufgefangen und getragen... Denn hier triffst Du Menschen, die mit Jesu Gebot (LIEBE - in Johannes 13, 34+35) als schwache und kleine Menschen sehr ernst machen wollen. Hier wirst Du getragen und aufgefangen, hier trägst Du andere Menschen, hier darfst Du sie heilsam auffangen."

... das Projekt ist eine alternative und überregionale ökumenische "rein private" Initiative für wachsende und intensiver gelebte zwischenmenschliche "Beziehungs-Ökumene".

Für verschiedenste Kleingruppen, kleine Gruppen in nicht gleichen Formen, Kleingruppen als Raum und Rahmen für das ökumenische miteinander Leben des Gebots Jesu: einander zu lieben und einander anzunehmen, so wie er uns annimmt..!

Für ökumenische Freundeskreise und ökumenische Netzwerke mit Jesus in der Mitte. Mit der zwischen deutlich verschiedenen Menschen gelebten Liebe im Zentrum.

Und mit der Liebe und mit dem füreinander Leben auch im "richtigen Leben" (Alltagsleben mit seinen Sorgen) im Zentrum!

Dieses kleine überregionale Projekt wird unter anderem rein ehrenamtlich betreut von Thomas (geb. 1968) und Beatrix Thiele (geb. 1979). Die mit ihren 3 Söhnen Benedikt, Samuel und Jonathan in Spiegelau im Bayerischen Wald (Ostbayern) leben und arbeiten. Sie sind dort aktive Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Grafenau. In ihrer evangelischen Landeskirche und in der "normalen" sowie (andererseits und rein privat) auch in der "durchaus sehr alternativen" Ökumene ehrenamtlich engagiert. Thomas arbeitet unter anderem als Autor, sein Buch "Der Freundschaftsweg" wird bis zum Mai 2010 bei www.bod.de erscheinen.

Dieses neue ökumenische Projekt und Thomas und Trixi und ihre Freunde werden auf ihrem ökumenischen Weg mehr oder weniger intensiv begleitet... - teils leider skeptisch, teils leider kritisch, teils leider abgelehnt, teils leider ausgegrenzt, teils aber - Gott sei Dank - auch mehr als freundlich, positiv, aktiv oder passiv bejaht und unterstützt. Begleitet von Mitchristen und von Freunden aus verschiedenen Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften.

Und Thomas und Trixi freuen sich über konkret werdende Zusammenarbeit mit anderen..!

Wir sind also eine überregionale von den bestehenden Kirchen und Gemeinden "freie und unabhängige" (frei, ABER..! Bitte siehe unten - unter "Integriert") ökumenische Projektarbeit, das heißt: nicht und möglichst nie einseitig an eine Konfession, Kirche, Gemeinde bzw. christliche Richtung gebunden, sondern: verbunden mit allen, "gebunden an alle".

Integriert?

Dabei sind (oder wären..!) wir gerne ein in die bestehende Ökumene, in bestehende Kirchen und Gemeinden eindeutig integriertes rein ökumenisches Projekt.

Integriert, wo immer dies möglich und gewünscht wird - allerdings bitte immer ohne inhaltliche Abstriche unserer inhaltlichen und praktischen Herzensanliegen.

Integriert, d.h. wo man "uns mag" auch unsererseits sehr gerne integriert in bestehende kirchliche, gemeindliche und ökumenische Wege.

Integriert - als ein Angebot unter den vielen verschiedenen anderen Angeboten.

Integriert also in die Pluralität der bestehenden Gruppen - als ein Angebot inmitten der Vielgestaltigkeit der gemeindlichen und ökumenischen "Angebotspalette", einladendes und integiertes Angebot an die Freiheit jedes einzelnen!

Nein, wir wollen nicht die bestehenden Strukturen und Gemeinden mit ihren eigenen Profilen, Theologien, Ämtern, Leitungen, Lehren, mit ihren ureigenen Spiritualitätsformen und Veranstaltungsangeboten unterlaufen und zerstören, nicht gegen sie arbeiten.

Sondern Bestehendes "nur" positiv erweitern mit einer eindeutigen Ergänzung, mit einem (wie wir denken sinnvollen!) Angebot:

- Dem Angebot des konkreten und ökumenischen Lebens miteinander!

- Dem Leben des neuen Gebotes Jesu in Johannes 13, 34+35!

- Sinnvollerweise konkretisiert in - liebend-beziehungsvollen und ökumenischen - Kleingruppen, Zellgruppen, kleinen (offenen, einladenden) Freundesgemeinschaften.

Darum das ökumenische Projekt ZELLEN DER LIEBE - der ökumenische Freundschaftsweg.

 

 

 

Unser "Konzept" - als ein sinnvoller und zentraler Beitrag für die Ökumene der Zukunft:

 

A) Glaubwürdige, tiefe und intensive Liebesbeziehungen zwischen Menschen, über Grenzen hinweg.

B) Zwischen Christen (Menschen!) gelebte Freundschaft mit großer Tiefe. Zwischen deutlich verschiedenen (!!) Christen aus den unterschiedlichsten konfessionellen Richtungen, Kirchen und Gemeinden. Denn nach 1. Korinther 12 brauchen wir einander existentiell - und zwar gelebt über die Gemeindegrenzen hinweg!!

C) In konkreter Gemeinschaft miteinander gelebt. Untereinander als echte Freunde! Füreinander in tiefer reichenden Freundschaften! Und für ganz andere Menschen leuchtend und wärmend - glaubwürdige Liebe für sie gelebt - liebend-beziehungsvoll und einladend.

 

Dies alles sind bloße Worte, nur leere, evtl. schöne "Worthülsen", wenn wir sie nicht zusammen mit Inhalt und Leben erfüllen...

 

 

"Der Freundschaftsweg: Verschiedene und sehr unterschiedliche Menschen (z.B. aus den unterschiedlichsten Gemeinden und Kirchen) mit ihren vielen und nicht gleichen Lebenswegen, Meinungen, Überzeugungen, Schicksalen, Sorgen, Ängsten, Hoffnungen und so vielem mehr... sie begegnen einander und treten dann in tiefere, in dauerhafte und "haltbare" Beziehungen zueinander ein, sie wollen zusammensein und einander lieben, neues Miteinander wächst..."

 

 

Unser Angebot für alle Interessierten:

 

- Seminare - wie z.B. "Das kleine Freundschaftsseminar" - direkt bei Ihnen vor Ort (überall im deutschsprachigen Raum)

- Gesprächsseminare (Gespräche miteinander zum Thema)

- Projektarbeit. D.h. wir stellen Ihnen das Projekt Zellen der Liebe vor (für Ihre individuelle Situation!)

- Seminare in Urlaubsort Spiegelau am Nationalpark Bayerischer Wald

- Beratung: Wie kann es mit der Ökumene, mit der Einheit unter allen Christen regional und direkt vor Ort weiter vorangehen? (wir wagen den Versuch einer Antwort!)

(beachten Sie bitte: jedes Seminar ist kostenlos. Bei den Seminarangeboten in Spiegelau im Bayerischen Wald entstehen Übernachtungskosten)

 

 

Zellen der Liebe - das ist ein überregionales Projekt für gute und sehr tiefe zwischenmenschliche Beziehungen unter deutlich Verschiedenen!

 

 

Für echte Freundschaft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und für ein neues Miteinander, bitte in Liebe, unter verschiedensten Menschen!

 

 

 

 

Ganz besonders glauben wir, dass die Zukunft der christlichen Kirchen und Gemeinden wohl ausschließlich in einem neuen ökumenischen Miteinander bestehen kann: Christen aus den total verschiedensten Richtungen leben miteinander glaubwürdige Liebe, Beziehungen und Freundschaften im realen Leben. Realisiert auch und sehr zentral in ökumenischen Kleingruppen voll gelebter Liebe und Freundschaft!

 

 

Wir nennen diese Gruppen ZELLEN DER LIEBE!

 

 

Aber auch für Nichtchristen und Andersgläubige, die diese Liebe und echte Freundschaft leben wollen, könnten solche Zellgruppen mehr als offen und einladend - innere HEIMAT - werden!

 

Diese ZELLEN DER LIEBE werden kleine Gruppen sein, die ökumenisch Leben teilen! Mit allem was zum Leben dazu gehört...

Das Leben und die tragende Liebe zueinander ökumenisch teilen:

Zellen, die das Geschenk der Liebe zu ihnen selbst und zu allen gemeinsam gelebt teilen!

Sie teilen Freundschaft, Sorgen, Lasten, Alltag, Glauben, Zweifel, Stärken und Schwächen!

Sie teilen das normale Leben mit seinen Belastungen ehrlich und authentisch ohne Masken!

Sie teilen Freude, Feste und Feiern, Geburt und Sterben, Leiden, Probleme, Hoffnungen und Hoffnungslosigkeit und Angst, Glück und sie teilen Schmerz nicht nur oberflächlich!

Sie teilen Licht- und Schattenseiten ihrer Wege, auch dunkle Seiten, voller Gnade ihre eigenen Abgründe und Grenzen, sie leben Annahme gegenüber Sündern (denn sie sind es selber) und Annahme von ganzem Herzen für (wirklich ziemlich) Andersdenkende!!

Teilen verschiedene Meinungen, auch solche, die einander eindeutig widersprechen und sie teilen Hilfe, da wo einer Hilfe braucht.

Ja, sie teilen das Leben und lernen gemeinsam Liebe füllen das Leben mit der gelebten Liebe.

Die "Zellen der Liebe-Gleichung", die mit Herz, mit Leben und Wärme angefüllt werden will:

1. Gott ist die Liebe und Gottes Gebot heißt Liebe!

2. Liebe will Beziehungen, Liebesbeziehungen (echte Freunde!)!

3. Intensive Beziehungen brauchen kleine Gruppen als Raum und Rahmen!

4. Ökumenisch und einladend, weil die echte Liebe erst glaubwürdig wird, wenn sie ökumenisch (und nicht in den Grenzen der eigenen Richtung und Denkweise) "mit Taten" gelebt wird und weil echte Liebe immer auch den ganz anderen Mitmenschen meint und liebhat!

Darum brauchen wir kleine ökumenische Gruppen, die das Leben und die Liebe teilen!

 

Bei ZELLEN DER LIEBE geht es nur um echte Liebe und um echte Freundschaft - in einem sinnvollen und praktikablen Rahmen: den ZELLEN DER LIEBE oder vergleichbaren Kleingruppen.

Mit einer bestimmten "ökumenischen Beziehungstiefe und -qualität"!!

Also um eine miteinander sehr konkret und lebensnah "speziell" miteinander für das gemeinsame Leben definierte Liebe,  gelebt zwischen schwachen und nicht perfekten Menschen! Darum geht es!

Und obwohl es uns doch "nur" darum geht, stehen wir eher noch recht alleine da, finden auch mal Gegner z.B. in unserer eigenen christlichen Kirche! Eigentlich komisch, ja richtig schade... Denn die miteinander zu lebende Liebe ist doch Sein Gebot.

 

 

Das ist leider gar nicht immer so einfach mit den Freundschaften zwischen uns Menschen, vor allem dann nicht, wenn es denn echte, im Leben haltbare und einander tragende Freundschaften werden sollen. . !

 

Andererseits: eine echte Freundschaft, die was aushält, ist auch was Wunderschönes!

 

Wer gerne dabei mitmachen möchte, ist willkommen und eingeladen - echte Freundschaft unter Menschen ist unser Ziel!

 

Wir - das sind: Thomas, Trixi, Benedikt und Samuel Thiele, eine kleine Familie, die in Spiegelau lebt und die sich über Menschen freut, für die wir echte Freunde werden dürfen und die für uns echte Freunde werden möchten.

 

Aber dieses kleine Projekt will mehr: echte Freundschaft zwischen sehr verschiedenen Menschen überall. . .  Genau darum wird es hier gehen.

 

Wir freuen uns auf völlig neue und "ganz andere" Kontakte, bitte einfach mal unkompliziert melden, mailen an trixi@fewo-benedikt.de oder anrufen. Damit  wirkliche Freundschaften entstehen. . . Das wäre schön.

 

 

Ihr/Euer Thomas Thiele

 

 

Siehe bitte auch:

www.thomasthiele.npage.de,

www.gemeinschaft-der-liebe.de

www.einheit-der-christen.org

www.johanneische-gemeinschaft.de

www.fewo-benedikt.de

- Bitte beachte auch die rechtlichen Hinweise unter: "IMPRESSUM". Danke! -

 

 

CLICK DICH AUF: www.zellen-der-liebe.de + www.freundschaftskreis.npage.de + www.freundschaftsforum.org - OFFEN FÜR ALLE! Wir laden herzlich dazu ein, gemeinsam ZELLEN DER LIEBE konkret zu bauen. In ihnen tragen wir miteinander die Freuden, Sorgen und Lasten des Alltagslebens! Telefon 08553-978710 Herzliche Einladung zum Mitmachen! Wir sind eine überregionale Projektarbeit, die sich mit der praktizierten Umsetzung von "FREUNDSCHAFT", des neuen Liebesgebotes Jesu in Johannes 13, 34-35 und in Johannes 15, 9-14 ins konkrete Leben miteinander befasst... Diese Liebe muss unter allen Christen gelebt werden! Die Einheit von Johannes 17, 21-23 muss unter allen Christen gelebt werden! Der eine und ganze Leib Christi muss unter allen Christen gelebt werden! Einladend für ausnahmslos alle! Wir möchten den KONTAKT mit DIR - bitte melde Dich, wenn Du magst. ZELLEN DER LIEBE sind keine Organisation, sondern "nur" eine Idee! Zum Umsetzen ins Leben miteinander!!! OFFEN für Dich. Wir wollen es übrigens immer noch und mehr denn je und hoffen doch tatsächlich darauf: Überall Zellen der Liebe..! Voller Liebe. Es gibt schon Wege voller Liebe, die versuchen zu leben, zu praktizieren, was nun auch wir erhoffen dürfen - z.B. www.ottmaring.org und www.arche-deutschland.de... Bei all dem, was wir verändern möchten, bleibt doch das Eine wichtig: Wir Menschen sind nicht zuerst auf dieser Welt, um sie und uns selbst zu verändern. Sondern zuerst, um geliebt, umn als Geliebte zu leben. Um als geliebte, als kleine und schwache Menschen - sicher und bedingungs-los geliebt - leben zu dürfen...

Nach oben